Forschungsauftrag Bundesamt für Energie Schweiz - Einspeiseprognose für dezentralen Einspeiser

Forschungsauftrag Bundesamt für Energie Schweiz - Einspeiseprognose für dezentralen Einspeiser

Die zu erstellende Forschungsarbeit hatte zum Ziel, das Potenzial von verbesserten Einspeiseprognosen für neue erneuerbare Energien unter Berücksichtigung der Besonderheiten des Schweizer Energiemarktes zu bestimmen. Nutzen und Optimierungsmöglichkeiten sollten aufgezeigt und Empfehlungen für weitere Handlungsfelder abgegeben werden.

Der aktuelle Stand von Einspeiseprognosen für Windenergieanlagen, Solaranlagen und Kleinwasserkraftwerke war, dass für alle Bereiche Vorhersagesysteme zur Verfügung stehen. Diese sind im Bereich Windenergie sehr ausgereift, während im Bereich Solar und Kleinwasserkraft noch Potenzial zur Verbesserung besteht.

Im Rahmen der Untersuchung wurde ein Business-Case entwickelt, um den Nutzen verbesserter Einspeiseprognosen zu quantifizieren. Es zeigte sich jedoch, dass die Datengrundlage für eine belastbare Aussage ein Jahr nach Start der ersten Marktöffnungsphase und Einführung der KEV noch nicht gegeben ist. Dennoch liessen sich erste qualitative Aussagen ableiten.

Zeit
6 Monate
Aufwand
ca. 50 Personentage
Mitarbeitende
ca. 7