enersis öffnet mit SAP HANA die Schatztruhe der Energieversorger

Veröffentlicht
28.01.2015

enersis öffnet mit SAP HANA die Schatztruhe der Energieversorger

SAP Schweiz konnte mit enersis suisse einen ersten OEM-Partner für die In-Memory-Plattform SAP HANA gewinnen. Das Berner Start-Up-Unternehmen, das auf Dienstleistungen und Lösungen für die Energiewirtschaft spezialisiert ist, hat seine Software-Lösung grids standardmässig auf SAP HANA umgestellt, um grosse Datenmengen in Echtzeit auswerten zu können. grids ist eine «Geo Business Intelligence»-Lösung, die energiewirtschaftliche und energietechnische Informationen zusammenführt, veredelt und in einem geografischen, kartenorientierten Kontext visualisiert.

Ein Grossteil der wesentlichen Geschäftsobjekte von Energieversorgungsunternehmen - Netzelemente, Kunden, Produktionsstandorte etc. - hat einen räumlichen Bezug. Die Nutzung dieser Daten in Kombination mit weiteren internen und externen Informationen hat ein grosses Potential für neue Erkenntnisse. Dennoch fristen geografische Anwendungen ein Schattendasein. enersis hat sich nun mit grids aufgemacht, die verborgenen Schätze in den Daten der Energieversorger zu heben. Die Lösung nutzt neuste Webtechnologien in Verbindung mit Business-Intelligence-Szenarien und SAP HANA, um komplexe Fragestellungen einfach, schnell und anwenderfreundlich zu beantworten. Durch die Integration von Daten aus unterschiedlichen Quellen entstehen neue Erkenntnisse in einem optimal aufbereiteten Output - je nach Anwendungsszenario mit zusätzlichen Grafiken, Listen und Kennzahlen.

Energieversorger bekommen Antworten auf grundlegende Fragen, die sie bisher nicht innert nützlicher Frist beantworten konnten. Beispiele für solche Fragestellungen sind «Wo haben wir letztes Jahr am meisten Kunden verloren?», «Welche Auswirkungen haben dezentrale Einspeiser auf unser Niederspannungsnetz?» oder «Wie entwickelt sich der Energiebedarf in verschiedene Regionen?». grids und SAP HANA sorgen dafür, dass die Antworten schnell und in Echtzeit aus den Datenbergen extrahiert werden.
Damit liefert grids die Basis für neue, innovative Energiedienstleistungen. So lässt sich zum Beispiel durch die Verknüpfung von Energieverbrauch und geografischen 3D-Modellen der spezifische Energiebedarf von Gebäuden (kWh/m3) ermitteln. Dieser dient dann als Ausgangspunkt für die Identifizierung von Sanierungsobjekten. Als modulare und vielseitige Portallösung eignet sich grids im Besonderen für Analysen und Massnahmen im Bereich der Energieeffizienz.

«Das Bekenntnis von enersis zu SAP HANA ist ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte unserer In-Memory-Technologie. Dass unser erster OEM-Partner für SAP HANA ein kleines Unternehmen ist, freut uns besonders», so Stephan Sieber, Managing Director bei SAP Schweiz. «enersis ist ein schönes Beispiel dafür, dass unsere In-Memory-Plattform auch für kleinere Unternehmen Ausgangspunkt für die Entwicklung innovativer Lösungen sein kann. Es zeigt eindrücklich, wie eine neue Technologie Sichtweisen verändern und den Weg zu neuen Lösungsansätzen ebnen kann.»

enersis bietet grids auf Basis von SAP HANA als vor Ort installierte Lösung oder als Service aus der Cloud an.